Dance Floor Etiquette

Country Western Dance Floor Etiquette (frei übersetzt nach einem Vorbild
bei http://www.calarota.ch)

Country Western Dance Floor Etiquette ist eine Sache, die offenbar zuwenig bekannt ist. Ein paar „Fahrregeln“ für die Zeit auf einer Country und Westerntanzfläche will ich deswegen aufgreifen. Natürlich erhebe ich keinen Anspruch auf Vollständigkeit – mit einem allgemeinen Überblick bin ich schon zufrieden..
Wenn Du sie durchliest wirst Du merken, dass dahinter eigentlich nur die  Selbstverständlichkeit steckt, anderen Tänzern mit Respekt und Anstand zu begegnen und sie freundlich und höflich zu behandeln.

Regeln rund UM die Tanzfläche:
Lass uns nicht vergessen, dass andere hart arbeiten dafür, dass wir trinken, tanzen und uns amüsieren können. Ja, ich rede von Barkeepern und Bedienungen. Vielleicht sollten sie ab und an ’n Trinkgeld bekommen…

Falls du Alkohol trinkst, übernimm dich nicht. Seinen Spaß zu haben ist etwas anderes als betrunken herumzufallen.

Wenn du neu in einem Honky Tonk bist, dann erzähl den Stammgästen nicht, das sie einen Tanz „falsch“ machen oder zur „falschen“ Musik. Die meisten Line Dances unterscheiden sich eh von Gegend zu Gegend. Sie sind also bestenfalls „anders“ – und das ist ok! Wenn du dich entschließt zu tanzen, dann versuch dich anzupassen. Vielleicht gefällts dir am Ende sogar besser als die gewohnte Art…

Freunde, wenn ihr mit der Begleiterin von jemand anderem tanzen wollt, fragt den Cowboy zuerst ob’s ihm was ausmachen würde, ehe ihr Sie fragt ob sie mag. Das nimmt nicht nur Ihr die Sorge wie’s ihr Begleiter auffasst, sondern kann euch vielleicht am Ende sogar ’ne dicke Lippe ersparen…
Noch’n kleiner Sicherheitstipp: du kannst vielleicht ungefragt und ungestraft mit der Lady eines Fremden tanzen, ihm eher auf die Stiefelspitzen treten, mit weniger Gefahr sein Bier verschütten, – als den Hut dieses Cowboys anfassen!!!
Ladies, vergesst nicht – wenn ihr jemanden fragt, ob ihr seinen Hut aufsetzen dürft, ist das ein Flirt von allergrößter Bedeutung…

Denkt dran: es gibt nur Typen in einem Dance-Saloon,
1) solche die tanzen können und damit auch anfangen,
2) solche die tanzen wollen und mitmachen und
3) solche die mittanzen wollen, sich aber nicht trauen.
Wenn ihr zu den Letzteren gehört, steht nicht einfach herum. Fangt an! Bei den ersten Schritten beruhigen sich die Nerven und die Schmetterlinge im Bauch verschwinden- aber erst müsst ihr mal loslegen. Alle die da sind haben GENAU SO angefangen!

Dann ein Wort zu den Ladies, die keinen Tanzpartner finden. Mädchen, nicht zu wählerisch sein. Wenn euch ein Cowboy fragt ob ihr tanzen wollt, sagt ja.
Die Chance aufgefordert zu werden steigt mit der Zahl derjenigen, die gesehen haben, dass ihrs könnt und WOLLT!
Wenn ein Tanz vorüber ist, verlasst die Tanzfläche! Steht nicht auf dem
bisschen freien Platz herum um Bekanntschaften zu schließen. Auch der Tanzflächenrand ist dafür nicht geeignet. Der ist ja gerade für die Bahn für
schnelleren Tänze.
Man stellt sich beim Pferderennen ja auch nicht auf die Innenseite der Absperrung.

Regeln FÜR die Tanzfläche:
Country- und Westerntanzflächen sind unterteilt in Außenbahn(en) und Innenfläche.
Entlang der Bahnen wird gegen den Uhrzeigersinn getanzt. Je weiter außen die Bahn um so schneller die Vorwärtsbewegung der Tänze(r). Die Fläche im Inneren ist für Line Dancer und Tänze auf der Stelle reserviert.

Line Dancer und alle, die auf der Stelle tanzen, sollten sich von den umlaufenden Tanzbahnen fern halten. Die Tanzpaare dort und die Line Dancer im Zentrum sollen sich nicht in die Quere zu kommen!

Man geht nicht über die Tanzfläche zur Bar auf der anderen Seite. Es gibt immer eine andere Möglichkeit. Das bisschen Raum auf der Tanzfläche ist NUR fürs Tanzen da.

Regeln AUF der Tanzfläche:
Vermeidet Zusammenstösse. Wenn es doch mal passiert, ist ein kleines Lächeln und eine Entschuldigung angebracht!

Diese Regel hier sollte eigentlich selbstverständlich sein – leider sehe ichs trotzdem immer wieder:
Auf der Tanzfläche wird weder gegessen, noch geraucht, noch getrunken!
Verschüttetes Bier am Tanzboden ist nass ein gefährlich rutschiger und
getrocknet ein widerlich riechender Fleck. Niemand mag sich Brandwunden an anderer Leute Zigaretten holen und es stört schon gewaltig, wenn so’n Stoffel einem ein Loch ins neue Outfit sengt.

Nutzt die ganze Tanzbahn. Mit anderen Worten kürzt die Ecken nicht ab und tanzt auch nicht quer über die Tanzfläche.

Übt keinen Wettkampfauftritt auf einem gewöhnlichen Tanzabend.
Die dazu gehörenden, spektakulären Variationen machen sicher Spaß – sie stören aber oft die anderen Tänzer.
Denkt daran: Nobody is perfect. Wenn ihr oder euer Partner mal ’nen Fehler macht, dann bleibt nicht auf der Tanzfläche stehen und fangt an darüber zu streiten. Lacht darüber und fangt neu an. Wir tanzen schließlich um Spaß zu haben und nichts schaut kindischer aus, als ein Paar, das sich kleinlich über ’nen „Fehler“ streitet.
So – nun viel Spaß…
Die Webmasterin bedankt sich bei dem unbekannten Verfasser dieses Textes, der ursprünglich bei den http://www.bootscooters.de gefunden wurde.
So blieb ihr die lästige Tipperei erspart. Danke!